Neujahrsvorsätze erfolgreich umsetzen

Neujahrsvorsätze – wie verwirklicht man sie erfolgreich?

 

Die Methodik ist immer die gleiche: Ziele setzen, Umsetzung planen, Umsetzung, Fortschrittskontrolle

 

  • Guten Vorsatz bzw. Ziel ausformulieren und möglichst klar definieren.
  • Einzelne Schritte für die Umsetzung planen. In möglichst kleine Schritte zerlegen, idealerweise Tagesziele, oder zumindest Wochenziele, damit man den eigenen Fortschritt auch laufend im Blick hat. Und genau darum geht es dann auch in Schritt 3:
  • Sehen wo man mit der Umsetzung steht, und dann analysieren was gut gelaufen ist und wo der Erfolg noch ausbaufähig ist, sowie dann zu sehen wodurch dieser tolle oder begrenzte Erfolg verursacht oder begünstigt wurde. Dann tritt wieder die Planung in Kraft.

 

Ein Beispiel:

Der Klassiker der Neujahrsvorsätze: Abnehmen und gesünder leben.

Hier sprechen wir primär von ursächlichen Faktoren: Ernährung und Bewegung

Der Ergebnisfaktor bzw. ein Ergebnisfaktor ist das Gewicht. Man könnte, je nach Zielsetzung, natürlich auch noch andere Ergebnisfaktoren betrachten, wie Blutwerte, Blutdruck etc.

Gewicht und eventuell Blutdruck sind jedenfalls Faktoren mit denen man sehr gut arbeiten kann, da man sie täglich selbst überprüfen kann und somit den eigenen Fortschritt messen kann. So hat man jeden Tag ein aktuelles Ergebnis. Ist dieses gut, überlegt man was dazu geführt hat.

Stagniert es oder läuft gar in die falsche Richtung, stellt man sich dieselbe Frage.

Dazu analysiert man die Ursachenfaktoren der letzten Tag. Ist nun beispielsweise das Gewicht gestiegen anstatt gefallen, so sucht man nach möglichen Ursachen. Gab es beispielsweise eine Geburtstagsfeier, die den Ernährungsplan durcheinandergebracht hat, gibt es nun verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen.

Solche Geburtstagsfeiern brechen ja üblicherweise nicht unvorhersehbar über einen herein. Man kann also beim nächsten Mal entweder schon einen Ausreißer im Ernährungsplan vorsehen und diesen zum Ausgleich auch im Bewegungsplan entsprechend berücksichtigen.

Eine andere Möglichkeit wäre, das Festtagsmenü bei aller Festlichkeit doch etwas schmäler ausfallen zu lassen und gegebenenfalls dem Geburtstagskind den Hintergrund zu erklären, um Missverständnisse zu vermeiden.

 

Dieselben Prinzipien und Methoden treffen auch für Vertriebsziele, spirituelle Ziele, Ausbildungsziele und so weiter zu.

 

Viel Erfolg und Freude beim erfolgreichen Umsetzen Deiner Neujahrsvorsätze!

Entspannt einkaufen

Entspannt einkaufen

 

Wollen Sie Ihre Weihnachtseinkäufe einmal anders erleben?

Eine Anregung übernommen von David Deida, ist anwendbar für Einkäufe nicht nur vor Weihnachten…

Spüren Sie alle Kleidungsstücke in Ihrem Lieblingsgeschäft. Nehmen Sie alle Farben in sich auf. Lassen Sie die Fingerspitzen genüsslich über die verschiedenen Gewebe der Stoffe gleiten, über Satin und Pelz. Probieren Sie alles an, was Ihnen gefällt. Präsentieren Sie sich zuerst in einem prachtvollen Outfit und daraufhin im nächsten.

Tun Sie dies so lange, bis Sie alle Menschen auf der Welt spüren, bei denen Krieg herrscht, die krank oder allein und verzweifelt sind – während Sie gerade Ihren Einkaufsbummel genießen. Beginnen Sie ganz nah bei sich, bei Ihrer Familie und Ihren Freunden, erfahren Sie ihr stilles Leiden oder ihren heimlichen Schmerz.

Dehnen Sie dies dann aus, um jeden auf der Welt zu spüren, der gerade Hunger leidet, krank ist oder im Sterben liegt. Strahlen Sie von Ihrem Herzen zu diesen Menschen das Glück aus, das es bedeutet, so herrliche Kleidung zu tragen. Beschenken Sie sie mit dem Gefühl der Stoffe und den Farben der Kleidung. Stellen Sie sich vor, Sie strahlten Ihre wunderbare Shopping-Erfahrung auf alle leidenden Menschen aus.

Um so frei wie die Liebe zu sein, verschenken Sie Ihre Freude.

Geben Sie all Ihre wunderbaren Erfahrungen als Geschenk an andere weiter, behalten Sie nichts für sich, nicht einmal eine Erinnerung daran. Schuldgefühle und Anspannung resultieren daraus, dass Sie Ihre glücklichen Momente horten. Instant Erleuchtung bedeutet, Ihr ganzes Glück an andere zu verschenken.

 

Gerade vor Weihnachten scheint Einkaufen zwar nicht immer ein Vergnügen zu sein, doch auch hier hilft ein Perspektivenwechsel. Überlegen Sie, wie viele Menschen nur zu gerne durch die Läden streifen würden, um sich das eine oder andere auszusuchen, denen dies aber immer versagt bleiben wird.

Genießen Sie Ihren Einkauf und teilen Sie den Genuss mit anderen.