Veranstaltungen Herbst 2015

Starten wir durch!

Die Veranstaltungen für Herbst und Winter 2015

 

 

September

Termin Zeit Thema/Veranstaltung Ort
Sa u. So, 26.-27.9. Mineralienbörse Gleisdorf Forum Kloster
Sa, 26.9. TCM Kongress; Thema: Bewegungsapparat und Rheumatische Erkrankungen Vorklinik der Universität Graz

 

Oktober

Termin Zeit Thema/Veranstaltung Ort
Mo, 12.10. 10 Uhr Gesundheit selbst bestimmen – Details hier be begeistert! Graz, Körösistraße 102
Do, 15.10. 18 Uhr Gesundheit selbst bestimmen – Details hier be begeistert! Graz, Körösistraße 102
Fr, 30.10. 19 Uhr Gesundheit selbst bestimmen – Details hier  Stainz, Technologiepark Georgsberg

 

 

November

Termin Zeit Thema/Veranstaltung Ort
Di, 3.11. 10 Uhr Gesundheit selbst bestimmen – Details hier be begeistert! Graz, Körösistraße 102
Do, 12.11. 18 Uhr Gesundheit selbst bestimmen – Details hier Merkursaal, Neutorgasse 53, 8010 Graz
 Mo, 16.11. 15 Uhr Märchenstunde für Kinder und Erwachsene – Details hier be begeistert! Graz, Körösistraße 102
Sa, 28.11.  9-17 Uhr  Selbstbewusstsein und Selbstwert steigern – Details hier  Forum Kloster, Gleisdorf
 Di-Mi, 24.-25.11.  Mineralienbörse Gleisdorf  Forum Kloster, Gleisdorf

 

Dezember

Termin Zeit Thema/Veranstaltung Ort
 Fr, 4.12.  15 Uhr  Märchenstunde für Erwachsene und Kinder – Details hier  be begeistert! Graz, Körösistraße 102
Sa, 12.12. 9-16 Uhr UnternehmerIn sein für EnergetikerInnen Büro be begeistert! Graz, Körösistraße 102

Schnuppertage 2015

Schnuppertage 2015: 11.-15.5.

Möchtest Du auch reinschnuppern in die Welt des Wohlfühlens?
Zum zweiten Mal gibt es jetzt Schnuppertage bei be begeistert! Es ist alles wieder ein bisschen anders, doch das Motto lautet wieder: hautnah erleben! Reinkommen, reinschnuppern, ausprobieren, wohlfühlen. Was möchtest Du ausprobieren?

Auch diesmal gibt es ein buntes Schnupper-Programm zu folgenden Themen:
Heilkräuter und Räuchern, gesunde Lebensführung (Ernährung und Pflege), Aura Reading, Feng Shui, Schamanismus.
Schnuppere doch einmal in das Programm:

Das Programm

Salbei, Salbeibüschel, Salbei Blüten, Salbei Workshop

Montag, 11.5. 16 Uhr     Heilkräuter und Räuchern

Einfach reinschauen, reinschnuppern, genießen. Ein Kurz-Workshop zum Ausprobieren. Es werden einige Heilkräuter vorgestellt und Räucherwerk vorgeführt – einfach mitschnuppern! Auch die Duftpflanze des Jahres, der Salbei wird vorgestellt. Er ist nicht so einseitig wie der Salbeitee aus der Kindheit vielleicht vermuten lässt… Die Teilnahme ist kostenlos, doch eine Anmeldung ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich. Anmeldung bitte bis 7.5. an hallo@ettrich.at oder 0699/10 435 998.

Ernährung, Gemüse, Lebensführung, Gesundheit, Vitamine

Dienstag, 12.5. 17 Uhr   Gesunde Lebensführung – Ernährung und Pflege

Reinkommen, ausprobieren, wohlfühlen. Ein spannender Nachmittag/Abend für gesundheits-, qualitäts- und umweltbewusste Menschen. Probieren Sie sich durch. Erleben Sie natürliche Möglichkeiten, um Ihr Wohlbefinden zu steigern. Der Schwerpunkt kann hier flexibel nach Interesse der TeinehmerInnen mehr auf die Pflege oder auf die Ernährung gelegt werden. Alternativ gibt es Informationen zur Ernährung nach den Fünf Elementen und natürlichen Möglichkeiten für körperliche Reinigung, Entgiftung und Aufbau innerer Kraft. Essen und Trinken kann das Wohlbefinden stärken bzw. helfen, es zu erhalten. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl beschränkt. Daher bitte unbedingt anmelden an hallo@ettrich.at oder 0699/10435998.

Aura Reading, Entspannung, Zen, Wohlfühlen

Mittwoch, 13.5.  Aura Reading

An diesem Tag gibt es Schnuppertermine. Wer Aura Reading kennenlernen möchte, findet hier die passende Gelegenheit! Willst Du wissen wie ein Reading Dich unterstützen kann? 30 Min. Mini-Reading für 15 € (inkl. MWSt.) An alle Neugierigen: Vereinbare gleich Deinen Schnuppertermin unter 0699/10 435 998.

Feng Shui, Lo Pan, Kompass

Donnerstag, 14.5. Feng Shui

Auch hier gilt: Kennenlernen ist Trumpf. Hier sprechen wir von individueller Unterstützung. Keine Standard-Schablonen, sondern individuelle Gestaltung des Umfeldes. Daher bereite ich die Termine individuell vor (bitte Geburtsdaten für Terminvereinbarung bereithalten). Bei dem Termin bekommst Du einen kleinen Vorgeschmack wie und wobei Feng Shui Dich unterstützen kann. Die Schnuppertermine dauern ca. 30 Min. 24 € (inkl. MWSt.).

Schamanin mit Vogel

Freitag, 15.5.   Schamanismus

Möchtest Du einen kleinen Einblick bekommen wie eine schamanische Sitzung aussehen kann und wie sie Dich unterstützen kann? Oder möchtest Du Dein Krafttier kennen? Oder willst Du einfach einmal schamanische Techniken hautnah erleben? Dann vereinbare Deinen Schnuppertermin mit 30 Min. für 15 € (inkl. MWSt.) Schnuppertermine gibt es unter 0699/10 435 998 solange der Vorrat reicht.

 

Salbei

Salbei ist als Heilpflanze schon sehr lange bekannt. Bereits in der Antike wurde er für seine reinigende Wirkung geschätzt. Nicht umsonst ist schon sein Name abgeleitet von Lateinischen salvare (heilen) bzw. salvere (gesund sein). Heute weiß man ja auch, dass Salbei sowohl antibakteriell als auch fungizid und antiseptisch wirkt.

 

Salbei, Gartensalbei, salvia oficinalis, Salbeiblätter

Gartensalbei (Salvia oficinalis)

Es gibt sehr viele verschiedene Arten von Salbei. Er ist praktisch auf vielen Erdteilen vertreten (vom peruanischen bis zum russischen Salbei, afrikanischer Räuchersalbei, spanischer Salbei…). Besonders vertreten ist er jedoch im Mittelmeerraum. Aufgrund der unterschiedlichen geographischen Verbreitung sind auch manche Sorten winterhart, andere nicht. Beispielsweise ist unser heimischer Wiesen- und Gartensalbei (salvia officinalis) frostsicher und somit winterhart, der indianische Räuchersalbei, auch weißer Salbei (salvia apiana) allerdings nicht. Ebenso müssen viele der Fruchtsalbei-Arten frostfrei überwintert werden.

Salbei kann sowohl als Heilkraut als auch als Gewürz in der Küche verwendet werden. Doch auch als Räucherwerk wurde Salbei in vielen alten Kulturen verwendet, vor allem für Reinigungs- und Heilrituale.

In der chinesischen Medizin schreibt man ihm tonisierende Wirkung auf den Funktionskreislauf Milz zu. Er wirkt Qi-Stagnation entgegen weil er das Qi bewegt. Außerdem leitet er Feuchtigkeit aus Lunge, Milz, Blase und dem Kopfbereich aus. Zugeordnete Funktionskreisläufe sind Milz und Lunge.

Hildegard von Bingen empfahl die Verwendung von Salbei um schlechte Säfte im Körper zu vermindern, schlechten Atem und bei Lähmungen.

Generell wird Salbei zur Regulierung übermäßiger Schweißabsonderung verwendet und zum Abstillen empfohlen, da er die Milchbildung verringern soll. Unter anderem aus diesem Grund ist auch in der Schwangerschaft und Stillzeit Vorsicht bei der Anwendung geboten.

 

 

Salbei räuchern, Räucherpflanze Salbei

Räuchern: Hierzu werden viele verschiedene Salbeiarten verwendet. Besonders zu erwähnen sind hier der indianische Räuchersalbei, der afrikanische Räuchersalbei, aber auch Gartensalbei wird oft verwendet. Die verschiedensten Arten von Fruchtsalbei finden zunehmend mehr Verwendung, da sie immer häufiger Verbreitung finden.

Speziell ist er natürlich in diesem Jahr prominent, da der Salbei die Duftpflanze des Jahres 2015 ist.

Anwendung: Salbei wird verwendet als Tee, zum Gurgeln bei Halsentzündungen, Blätter gekaut gegen Zahnfleischprobleme oder zum Einlegen bei Zahnspangen gegen Wundscheuern, als ätherisches Öl, zum Räuchern, aber auch als Salbeiwein oder Salbeiessig.

Verwendet werden die Blätter, je nach Verwendung frisch oder getrocknet.

 

Arten von Salbei:

Weißer Salbei: Der indianische Räuchersalbei (salvia apiana) wird bis zu 1.30 m hoch. Er stammt aus dem südlichen Kalifornien und wächst als Strauch, der weiß blüht. Er wird vor allem zu Räucherzwecken verwendet und ist nicht winterhart. Blüten zeigt er von Sommer bis Herbst.

Gartensalbei (salvia officinalis): Die Planze wird ca. 10- 40 cm hoch und ist winterhart, sollte aber trotzdem leicht geschützt werden (z.B. mit Reisig). Der Samen wird zwischen März und Mai ins Frühbeet oder ins Freiland gesät und leicht mit Erde bedeckt. Er keimt nach 7-21 Tagen. Danach werden die Pflanzen in einem Abstand von 35 cm gesetzt. Verwendet werden die frischen oder getrockneten Blätter sowie Triebspitzen. Salbei schätzt keine Staunässe.

Die beliebten Chia Samen stammen übrigens ebenfalls von einer Salbei-Art, dem salvia hispanica

Salbie, salvia oficinalis

Salbeiblüte (salvia oficinalis)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

afrikanischer Räuchersalbei, getrocknete Blätter

afrikanischer Räuchersalbei, getrocknete Blätter

Gartensalbei, salvia officinalis

Gartensalbei (salvia officinalis), getrocknete Blätter und gerebelt

weißer Salbei, salvia apiana

weißer Salbei, getrocknete Blätter

Kommunikation beginnt mit Zuhören

Kommunikation ist was ankommt. Dabei geht es aber nicht nur darum wie und was wir von uns geben, sondern vor allem auch was und wie wir aufnehmen, damit es läuft.

Erst wenn wir richtig zuhören können wir verstehen. Erst wenn wir richtig verstehen, können wir auf unser Gegenüber eingehen und auch entsprechend antworten. Insofern ist Zuhören die Basis jedes guten Gespräches.

Dabei geht es nicht darum, sich alles anzuhören was irgendjemand von sich gibt. Vielmehr geht es darum erst einmal richtig zu verstehen, um dann kritisch hinterfragen zu können. Dies ist eine leider selten gewordene Kunst. In dieser Veranstaltung befassen wir uns mit dem Thema Kommunikation und werden auch gleich einiges ausprobieren. Gleich erleben! heißt die Devise. Viele können begeistert sprechen, aber wie viele talentierte, begeisterte Zuhörer gibt es? Dabei kann gerade das die Kommunikation entscheidend verbessern.

 

Vortrag und Workshop zum Thema Kommunikation verbessern durch Zuhören:

Wann?

20.4. 2015 17-19 Uhr

Wo?

be begeistert!
Körösistraße 102, 2. Stock
8010 Graz

Ihre Investition

10 € pro Person. Für Kunden von be begeistert! ist die Teilnahme kostenlos. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl, bitte jedenfalls anmelden (unter hallo@ettrich.at oder 0699/10 435 998)!

2 Stunden Ihrer Zeit zur Verbesserung Ihrer Kommunikation

 

Frisch in den Frühling

Ein Frischeabend mit Tipps für Ihren Wohlfühl-Frühling. Wie Sie Ihr Wohlbefinden innerlich und äußerlöich in dieser Jahreszeit speziell unterstützen können, erfahren Sie hier.

Der Frühling stellt für viele von uns eine besondere Herausforderung dar wenn es darum geht sich wohl zu fühlen. Einerseits gibt es da noch Anhängsel aus den vergangenen Winter- und Weihnachtstagen, andererseits werden viele von Frühjahrsmüdigkeit, Heuschnupfen und ähnlichem geplagt. Was kann man also tun, um sich und seinem Körper innerlich und äußerlich etwas Gutes zu tun?

Frische Pflege, frische Ernährung, Ballast abwerfen – so könnte man die Zauberformel zusammenfassen.

Wann?

23.3.2015 18-20 Uhr

 

Wo?

be begeistert!
Körösistraße 102, 2. Stock
8010 Graz

 

Demnächst gibt es hier weitere Informationen!

 

Entgiften auf allen Ebenen

Entgiften, Entschlacken … Abnehmen beginnt im Kopf.

Wollen Sie Ballst abwerfen? Körperlich schleppen wir oft reichlich Ballast mit uns herum, ob in Form von Übergewicht, Bewegungseinschränkungen oder ähnlichen Hindernissen. Andere Zeitgenossen schlafen eher schlecht ein oder durch, weil sie viel Ballast in ihrem Kopf im Kreis drehen.

Vortrag und Workshop am 4.3.2015 17-19 Uhr, be begeistert! Körösistraße 102, 2. Stock, 8010 Graz.

Bald finden Sie hier mehr Informationen

Termine 2015

Fit und frisch in den Frühling!

Veranstaltungen  Frühling 2015

Frühling, Termine

 

 

 

 

 

 

 

Unser Motto für den Beginn des Jahres (chinesisches Neujahr ist am 19.2.)

Wir starten schwungvoll mit folgenden Themenschwerpunkten:

  • Kommunikation
  • Entgiften und Klären
  • Wohlfühlen

 

Termin

Zeit

Thema

Veranstalter

Ort

Informationen

Februar

16.02.2015 18-20 Holz-Ziege Yin Jahr be begeistert! Büro be begeistert!
21.-22.2. 10-17 Mineralienbörse Gleisdorf Zanaschka Forum Kloster Eintritt frei

März

04.03.2015 17-19 Entgiften auf allen Ebenen be begeistert! Büro be begeistert!
23.03.2015 18-20 Frisch in den Frühling be begeistert! Büro be begeistert!

April

17.-19.4. Natur- und Esoterikmesse Kulturhalle Hart/Graz
20.04.2015 17-19 Kommunikation bedeutet Zuhören be begeistert! Büro be begeistert!
25.04.2015 9.30-17 Pflanzen -und Raritätenmarkt Botanischer Garten Graz

 

2015 Jahr der Yin Holz Ziege

Das Jahr der Yin Holz Ziege

Das chinesische Neujahr fällt in diesem Jahr auf den 19.2. Rechtzeitig davor befassen wir uns mit den Charakteristika dieses Jahres. Nach dem stürmischen Holz-Pferd erwartet uns ein ruhigeres Jahr, in dem vieles scheinbar von selbst in Ordnung kommt, wenn wir die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen haben. Welche Einflüsse erwarten uns und wie können wir sie am besten nützen? Welche Ernährung und welche Übungen können uns in diesem Jahr besonders unterstützen?

Zu wissen welchen Einflüssen wir ausgesetzt werden, erleichtert den Umgang damit. So können wir unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden gezielt fördern. Deshalb geht es in diesem Vortrag um typische Symptome und Themen die uns in diesem Jahr beschäftigen werden, sowie Ernährung und Verhalten, mit dem wir unser Wohlbefinden gezielt unterstützen können.

Ziege 2015
Eines gleich vorab: Ungeduld ist in diesem Jahr kein guter Ratgeber. Gelassenheit ist da schon eher angebracht. Doch eine Botschaft lautet auch, auf uns und unsere Gesundheit zu achten. Es wird vielleicht weniger spektakulär und turbulent als das Jahr des Pferdes, doch das bedeutet nicht, dass keine Entwicklung stattfindet.

Wir befassen uns mit der Qualität dieses Jahres basierend auf der chinesischen Astrologie und dem zugeordneten Zeichen im I Ging. Darüber hinaus spielt auch die Symbolik des Tieres selbst sowie die ihm ebenfalls zugeschriebenen Wandlungen eine Rolle.

Also auf in die neue Qualität, damit die Ziege nichts zu meckern hat!

AM 16.2. um 18 Uhr geht’s los!

Kürbissuppe

Kürbissuppe – Perfektes Essen für den Herbst

 Zutaten:

1 kg Kürbis
250 g Birnen
3 EL Butter o. Margarine
Salz, weißer Pfeffer
Saft von 1 Zitrone
Geriebene Muskatnuß
Zucker
½ l Gemüsesuppe
125 g Schlagobers
4 EL geröstete Kürbiskerne

 

Zubereitung

Den Kürbis schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Birnen schälen, vierteln und die Kerngehäuse entfernen.

Das Fett erhitzen und die Kürbiswürfel darin andünsten. Die Birnenviertel dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Muskat und Zucker würzen. Die Brühe dazugießen und alles zugedeckt etwa 30 Minuten kochen.

Den Kürbis und die Birnen pürieren, Die Sahne schlagen und unterziehen. Die Suppe noch einmal abschmecken und mit Kürbiskernen bestreuen.

 

Mein Tipp:

Gekochte Maroni in der Suppe machen sie zum perfekten Herbst-Essen

Je nach individueller Konsitution, Tagesverfassung, Wetterlage etc. kann die Kürbissuppe durch weitere wärmende oder ausgleichende Gewürze noch verfeinert werden: z.B. mit frischem Koriander, Chili, Thymian oder Rosmarin.

Kürbis wärmt und bewegt das Qi. Damit beugt er Stagnation vor. Deshalb ist er auch genau richtig für den Herbst. Wir sollen noch einmal in Bewegung kommen bevor die Winterruhe eintritt. Die anderen Zutaten sind vornehmlich wärmend und stärkend. So bringen sie uns gut durch den feuchten Herbst und wappnen uns für den Winter durch die Stärkung von Erd- und Metallelement.

Auf in einen richtigen Wohlfühl-Herbst!

Weißdorn

 

Der WeißdWeißdorn Früchteorn ist ein mittlerweile sehr selten gewordener Strauch, daher ist man oft auf Kultursträucher angewiesen. Er hat weiße Blüten und fällt im Herbst durch seine roten Beeren auf.

Verwendet werden sowohl Blüten als auch Beeren. Sie werden in der Sonne getrocknet. Die Wirkstoffe verflüchtigen sich, daher darf man sie jährlich neu sammeln. Früher nagelte man so viele Zweige in den Stall, wie sich dort Kühe befanden. Weißdorn wurde auch gegen Vampire und Gespenster gepflanzt und bei Schutzritualen verwendet.

Er wird bei Bluthochdruck verwendet, da er gefäßerweiternd wirkt. In der TCM wird er Leber, Lunge, Milz, Magen, Herz und Niere zugeordnet. Die Früchte sind thermisch warm, die Blüten kühl. Weißdorn-Beeren tonisieren das Herz-Qi und nähren Nieren und Herz-Yin. Sie wirken Stagnation im mittleren Erwärmer und im Blut entgegen.

Verwendet wird Weißdorn vornehmlich als Tee, es können aber auch Tinkturen zubereitet werden und es gibt auch Likör. In der Ayurveda verwendet man ein speziell zubereitetes Weißdornwasser als Herztonikum und bei Bauchweh. Die positive Wirkung auf Herz und Gefäße ist in der chinesischen wie in der traditionellen europäischen Medizin gleichermaßen beschrieben. Die Blüten sollen zusätzlich den Geist beruhigen, sowie den inneren Wind. Blüten wie Beeren wirken sich positiv auf Ablagerungen in den Gefäßen aus.

Alles in allem ein schöner Strauch, der sowohl eine Zierde im Garten darstellt als auch gute Dienste in der Hausapotheke leisten kann. Die Beeren die der Mensch nicht braucht, über diese freuen sich die Vögel als nettes Zusatzfutter in Herbst und Winter. Das sollte doch Grund genug sein, diesen in schönen Strauch in heimischen Gärten und an Waldrändern wieder mehr heimisch zu machen, oder?

 

Weißdorn, Heilpflanzen, Früchte