Krafttier Specht

Krafttier Specht

 

Eigenschaften und Lebensweise:

Krafttier SpechtSpechte gibt es in Eurasien und Nordafrika. Die häufigste Art ist in Europa der Buntspecht. Er kommt in fast allen Wäldern, aber auch in Parks und baumreichen Gärten vor. Er sichert sein zahlreiches Vorkommen indem er bei seiner Nahrungsauswahl recht flexibel ist. Während er sich im Sommer vornehmlich von Insekten und kleinen Wirbeltieren ernährt,  steigt er im Winter auf pflanzliche Nahrung wie Beeren, Samen, Nüsse und Früchte um. Außerdem „ringelt“ er Bäume, d.h. er schlägt Löcher in die Rinde, um dann einerseits den Baumsaft zu trinken und zusätzlich lockt der Saft Insekten an, welche dem Buntspecht wiederum als Nahrung dienen. Doch der Buntspecht ist auch als Nesträuber bei anderen Singvögeln gefürchtet.

Eine weitere Besonderheit sind die sogenannten Spechtschmieden. Dies sind Spalten in denen die Spechte Nüsse oder Zapfen festklemmen, um aus ihnen die Samen herauszuhacken. Diese Schmieden werden immer wieder verwendet.

Auch seine Nisthöhlen baut sich der Specht selbst.  Meist sogar mehrere, bevor er sich für eine entscheidet. Als Nachmieter sind Sperlingskauz, Fledermäuse, Stare und Siebenschläfer immer dankbar. Das Weibchen legt beim Buntspecht 4-7 weiße Eier, welche 11-max. 14 Tage bebrütet werden. Danach werden die Jungen noch 3-4 Wochen gefüttert, bevor sie ausfliegen.

 

Botschaften des Spechtes

Krafttier Specht

Buntspecht

 

  • Der Specht macht mit seinem Trommeln aufmerksam, dass Du einen neuen Rhythmus Deines Wachstums erleben kannst.
  • Der rote Fleck am Hinterkopf des Männchens weist auf die Chakren des Kopfes hin ( Kehl- und Stirn- und Kronenchakra), die nun aktiviert werden. Damit können verborgene Talente zutage treten und die Intuition wird stärker aktiviert.
  • Menschen mit dem Specht als Krafttier können sich mit dem Trommeln bzw. anderen Rhythmen auseinandersetzen. Trommeln oder Rasseln beispielsweise, die auch zu Heilzwecken und zur Erzeugung von veränderten Bewußtseinszuständen eingesetzt werden können. Damit kannst Du Dich auch mit dem Rhythmus unserer Welt in Einklang bringen.
  • Spechte haben 2 Zehen nach vorne und 2 nach hinten gerichet, was ihnen, gemeinsam mit dem Schwanz als Stütze das auf und ab Klettern an Bäumen ermöglicht. Dies steht für eine Balance im Leben, die man unabhängig von äußeren Umständen erreichen kann. Balance erzeugt auch eine Verbesserung der Gesundheit.
  • Bei den Pueblo-Indianern wurden rote Spechtfedern entweder auf einem Gebetsstab getragen, wo sie für den Krieg gegen einen physischen oder spirituellen Feind stand oder aber im Haar. Dann wiesen sie den Träger als Mitglied der Medizingesellschaft aus. Die Botschaft des Spechtes besteht hierbei darin, dass dieselbe Energie die für den Krieg genützt wird, auch zur Heilung genützt werden kann.
  • Der Specht zeigt eine Zeit von schnellem Wachstum und Vertrauen an.

 

  • In einer anderen Perspektive ist die Botschaft des Spechtes, dass Du Deine Aufmerksamkeit nicht so sehr auf die Zukunft lenken solltest, sondern mehr in der Gegenwart leben.
  • Es geht darum, sich nicht an althergebrachten Dingen festzukrallen, sondern den Ballast loszulassen. Dies kann sowohl materielle Dinge betreffen, aber auch die Freiheit die Dein Kind oder Dein Partner benötigt. Vermehrte Selbständigkeit für sich selbst und andere
  • Damit einher geht auch die Verantwortung für das eigene Glück. Diese liegt immer in den eigenen Händen und in denen von niemandem sonst. Beende das Selbstmitleid, das Dich in dem emotionalen Sumpf gefangen hält und nimm‘ Dein Glück selbst in die Hand.
  • Mit seinem Klopfen sagt der Specht: Freue Dich des Lebens und genieße den Tag. Die Zukunft wird erst ein Thema wenn sie zur Gegenwart geworden ist und die Vergangenheit ist ohnehin schon vorbei.

 

 

Fazit:

Achtsamkeit und Leben im Jetzt, die Vergangenheit loslassen und die Zukunft in Angriff nehmen wenn sie ansteht. Ein neuer Rhythmus für Leben und Wachstum. Selbst die Verantwortung für das eigene Glück übernehmen und die Verantwortung für die anderen auch ihnen selbst überlassen.

Krafttier Specht

Buntspecht

Krafttier Tiger

Krafttier Tiger

 

Eigenschaften und Lebensweise:

 

Krafttier TigerNamen: König des Dschungels, Zar der Taiga, Herrscher über alle Tiere…

Der Tiger ist eine Großkatze die bis zu 300 kg auf die Waage bringen kann und bis zu 3 Metern lang wird. Es gab ursprünglich 9 Unterarten des Tigers. Drei davon, nämlich der Kaspische Tiger, der Javatiger und der Balitiger sind bereits ausgestorben. Auch die anderen Tigerarten, wie der Sibirische Tiger, der Bengaltiger, der Indochinesische Tiger, der Malaiische Tiger, der Südchinesische Tiger und der Sumatratiger sind stark vom Aussterben bedroht.

Heute leben Tiger von Indien ostwärts bis China und Südostasien und nördlich bis über den Amur ins östliche Sibirien.

Tiger sind Einzelgänger. Außer während der Paarungszeit und bei der Aufzucht der Jungen leben sie alleine. Ihr Lebensraum sind tropische Regenwälder, Mangrovensümpfe, Savannen- und Sumpfgebiete, aber auch Nadel-, Laub- und Mischwälder. Meist bleiben sie in Gebieten unter 2000 Metern, in Kasachstan werden sie aber bis in 2500 m Höhe angetroffen, im Himalaya sogar bis in 4000 m Höhe. Wichtig für ihren Lebensraum ist vor allem die Verfügbarkeit von Beutetieren, entsprechende Deckung und der Zugang zu Wasser.

Beutetiere sind vor allem größere Säugetiere wie Hirsche, Wildrinder und Wildschweine, aber auch Bären seltener auch Hasen, Kaninchen, Vögel und Reptilien (bis hin zu größeren Krokodilen). Der Tiger kann dabei Tiere erbeuten, die sein eigenes Körpergewicht und ein vielfaches übersteigen. Generell benötigt ein Tigerweibchen pro Tag ca. 5-6 kg Fleisch, während sie Junge aufzieht um ca 50% mehr.

Tiger sind gute Schwimmer, aber nicht so begeisterte Kletterer. Sie erklimmen ungern größere Bäume, obwohl sie im Bedarfsfall durchaus dazu in der Lage sind.

Tiger haben große Reviere, die sie mit Urin und Kratzspuren an Bäumen markieren und welche sie auch gegen Geschlechtsgenossen verteidigen. Dabei überschneiden sich allerdings die Reviere mehrerer Weibchen mit der eines Männchens. Die Größe der einzelnen Reviere hängt dabei von der Verfügbarkeit von Beutetieren ab und variiert daher sehr stark.

Nach der Paarung bringt das Weibchen nach einer Tragzeit von ca. 103 Tagen 2-5 Junge zur Welt, die anfangs blind und hilflos sind. Sie wiegen anfangs nur ca. 800-1600 g. Nach etwa 6 Monaten werden die Jungen entwöhnt und nach ca. 18 Monaten sind sie grundsätzlich in der Lage selbst zu jagen, können sich aber noch nicht selbst ernähren. Meist wandern sie mit der Geburt des neuen Wurfs aus dem Revier der Mutter ab. Die Weibchen siedeln sich oft in angrenzenden Revieren an.

In freier Wildbahn werden Tiger ca. 9 Jahre alt, in Gefangenschaft haben sie eine durchschnittliche Lebenserwartung von 16-18 Jahren, in seltenen Fällen werden sie sogar 20-25 Jahre alt.

 

 

Botschaften des Tigers als Krafttier

Krafttier Tiger

  • Allgemein steht das Krafttier Tiger für Leidenschaft, Stärke, Macht und Sinnlichkeit
  • Tiger jagen nachts. Menschen mit dem Tiger als Krafttier sollten daher auch nachts arbeiten, um die besten Ergebnisse zu erzielen.
  • Als einzige Großkatze geht der Tiger gerne ins Wasser und ist auch ein sehr guter Schwimmer, der kilometerweit schwimmen kann. Somit trägt er auch die Energie des Wassers mit all seinen Eigenschaften in sich
  • Auch im chinesischen Tierkreis ist der Tiger als drittes Zeichen vertreten. Er gilt als abenteuerlustig, unvorhersehbar, leidenschaftlich und mächtig.
  • Die Kraftphasen des Tigers sind die Nacht, die Dunkelheit (Neumond), aber auch der Vollmond
  • Die 5 mystischen Tiere im Chinesischen sind der rote Tiger (Sommer, Süden, Feuer), der schwarze Tiger (Norden, Winter, Wasser), der blaue Tiger (Osten, Frühling, Vegetation), der weiße Tiger (Westen, Herbst, Metall), und deren aller Herrscher, der gelbe Tiger (Erde und alle ihre Energien)
  • Tiger sind kraftvoll und kämpferisch. Die Begegnung mit dem Tiger als Krafttier steht aber auch für eine neue Sinnlichkeit und Sensibilität für Berührung.

 

 

Fazit:

Das Krafttier Tiger verkörpert die Kraft der Begeisterung. Der Tiger steht für Leidenschaft, Stärke, Macht und Sinnlichkeit. Seine Kraftphasen sind die Nacht, Neumond und Vollmond

Tritt der Tiger als Krafttier in Dein Leben, bringt er neue Abenteuer, Leidenschaft und Macht im Leben sowie neue Hingabe an und Leidenschaft für das Leben

 

Literatur und Kultur

Krafttier TigerIm Hinduismus ist der Tiger der Göttin Kali geweiht, der Herrscherin über Schöpfung und Zerstörung, Sexualität und Tod. Die Göttin Durga reitet auf einem Tiger, Shiva sitzt auf einem Tigerfell

Die älteste Darstellung eines Tigers stammt aus Pakistan (Amtssigel der Induskultur)

In Korea gilt der Tiger als der König der Tiere

In Griechenland war der Tiger Dionysos geweiht, dem zweimal Geborenen.

 

 

Tigerfiguren in der Literatur:

The Tyger – Gedicht von William Blake

Shir Kahn in Das Dschungelbuch von Rudyard Kipling

Tigger in Pu der Bär von Alan Alexander Milnes

Der Recke im Tigerfell von Schota Rustaweli (Georgien)

Schiffbruch mit Tiger von Yann Martel

Vergißmeinicht

Vergissmeinicht (Myosotis)

 

Volksnamen

Blaue Himmelschlüssel, blauer Augentrost

 

Beschreibung

VergißmeinichtDas Vergissmeinicht ist eine zwei- bis mehrjährige Pflanze. Dies allerdings nicht aufgrund unterschiedlicher Lebensdauer, sondern aufgrund verschiedener Sorten, wie Sumpf-Vergissmeinicht, Wald-Vergissmeinicht, Berg-Vergissmeinicht und verschiedene Regionale Varietäten. Es blüht im April und Mai. Verwendet wird das blühende Kraut.

 

 

 

Verwendung

Vergißmeinicht (4)Man sammelt das blühende Kraut und trocknet es. Im trockenen Zustand wird es als Tee verwendet, oder aber zerkleinert zur weiteren Verwendung.

Vergißmeinicht kommt beispielsweise als Tee Einsatz. Dazu wird ein Teelöffel getrockneter Blüten mit ¼ Liter kochendem Wasser übergossen und 10 Minuten ziehen gelassen. Der Tee kann äußerlich angewendet werden für Hautquetschungen oder aber für Augenbäder bei entzündeten Augen.

Als Essenz stärkt das Vergißmeinicht die Konzentration, stärkt aber auch die Aufmerksamkeit für die Umgebung.

In der Volksmedizin wird es auch als Sirup verwendet, der für Lungenbeschwerden, Husten und Erkältungen eingesetzt wird.

Kultivieren

Samen sind im Handel erhältlich. Dies sind meist die Samen der 2-jährigen Sorte. Sie säen sich allerdings selbst aus und vermehren sich laufend.

 

Literatur

Es gibt ein sogenanntes „Märchen vom Vergissmeinicht“, das die Namensgebung der kleinen Blümchen erklärt.

Vergißmeinicht (5)

Krafttier Adler

Krafttier Adler

 

Eigenschaften und Lebensweise:

Der Adler ist der König der Lüfte. In vielen Kulturen und Traditionen hat er besondere Bedeutung.
Der Entstehungsmythos der Stadt Mexiko City beispielweise, wie er von den Azteken überliefert ist besagt, dass der oberste Gott den Menschen nahelegte, sich an jenem Ort niederzulassen, wo sie einen Adler auf einem Kaktus vorfinden würden, der eine Schlange verspeiste. Und dort finden wir heute Mexico City vor.

Auch der Göttervater Zeus erschien oft in Form eines Adlers.

Nicht umsonst ist der Adler auch Teil vieler Flaggen und Herrschaftsembleme, Wappen etc. gewesen. Er ist ein königliches Tier, das oft mit Herrschaftsanspruch in Zusammenhang gebracht wird. Dies hat einerseits damit zu tun, dass er in den höchsten Lüften kreist und den Überblick hat, als Raubvogel aber auch blitzschnell zupacken kann. So hat er einerseits eine natürliche Autorität, sein hoher Flug bringt ihn außerdem in die Nähe der Sonne, einer weiteren Herrscherkraft. So stellt er gleichzeitig die Verbindung zwischen Himmel und Erde her, da er zwar majestätisch den Himmel beherrscht, sich aber von der Erde (oder in manchen Fällen dem Wasser) ernährt. So bildet der Adler eine Brücke.

Die Federn des Adlers werden von Medizinmännern und Schamanen für Heil- und Reinigungsrituale verwendet, sind aber generell in vielen Kulturen heilig.

In den ägyptischen Hieroglyphen steht der Adler für den Buchstaben A, für Seele, Geist und Wärme des Lebens.

In Europa finden wir beispielsweise Steinadler, Schelladler, Schreiadler, Habichtsadler, Seeadler, Kaiseradler, Fischadler, Schlangenadler und Zwergadler. Nordamerikanische Adlerarten sind oft noch größer als ihre europäischen Artgenossen.

Doch auch ein Steinadler, mit seinen bis über 2 Metern Spannweite ist schon ganz beeindruckend, wobei er jedoch mit 3.5 – 6,5 kg dabei an Gewicht eine Hauskatze kaum übertrifft. Steinadler leben in Gebirgsregionen, wo sie an honen Felsvorsprüngen nisten.

 

Botschaften des Adlers

Steinadler, Krafttier Adler

Steinadler

  • Angst vor dem (spirituellen, seelischen) Fliegen überwinden – höhere Wahrnehmung, welche auch durch die extrem scharfen Sinne des Adlers symbolisiert wird.
  • Natürliche Autorität – sei wie Du bist (vor allem in Deiner spirituellen Entwicklung). Dies bedeutet auch, sich selbst und anderen würdevoll zu begegnen.
  • Der Adler als Krafttier weist auch auf das Element Luft hin, also möglicherweise auf Probleme mit Atemwegen und Bronchien. Sollte dies der Fall sein, sollte man sich mit dem Element Luft beschäftigen. Der Adler ist ein sehr effizienter Jäger, weil er versteht mit Luft und Thermik umzugehen. Er kann fast in der Luft stehen und sich fast lautlos zur Jagd heruntersinken lassen.
  • Es gibt auch in vielen Kulturen Verjüngungsmythen des Adlers, welche jeweils für Veränderung, Neugeburt und Neuanfang stehen. Wenn der Adler als Krafttier auftritt, kann das also auch bedeuten, dass eine Veränderung bevorsteht.
  • Adler schweben in den Lüften, haben aber auch 4 Zehen, welche symbolisch für die Erdung stehen und für die Fähigkeit, machtvollzupacken zu können. Hier haben wir also einerseits wieder die Verbindung zwischen Himmel und Erde, zusätzlich aber auch den Hinweis darauf, Gelegenheiten zu ergreifen und mutig beim Schopf zu packen.
  • Adler sind durch ihre Flugkünste sehr effiziente Jäger, weil sie ihre Kräfte sparsam einsetzen indem sie Kraft der Winde zu nützen wissen.
  • Und noch eine Botschaft hat das Krafttier Adler für uns: Große Kraft bringt auch große Verantwortung mit sich. Damit schließt sich einerseits der Kreis zum Adler als Machtsymbol der Könige, andererseits landen wir hier aber auch wieder bei der Verantwortung für die eigene Entwicklung.

 

 

Fazit:

Der Adler steht für Macht, Kraft, Verantwortung und die Verbindung von Himmel und Erde. Er bringt alle Fähigkeiten mit, die nötig sind, um Gelegenheiten blitzschnell zu nützen, weiß mit seinen Kräften zu haushalten und sie zielgerichtet einzusetzen. Er zeigt uns aber auch auf, dass Macht mit Verantwortung verbunden ist, welche sich die Adlereltern bei der Aufzucht ihrer Jungen teilen.

 

Literatur

 

Der Seeadler

Die Krall umgriff den Felsenrand.
Der Sonne nah, im fernen Land,
Umstrahlt vom Azurblau er stand.

Die See rann hin, als sähe sie’s.
Er äugte, was der Strand ihm wies.
Hinab als Donnerkeil er stieß.
Alfred Lord Tennyson

 

Krafttier Hase und Kaninchen

Krafttier Hase und Kaninchen

Familie Lepordiae

Eigenschaften und Lebensweise:

Hasentiere sind keine Nagetiere. Sie ernähren sich vegetarisch.

Kaninchen, Krafttier Hase und KaninchenIn Europa heimische Arten sind Kaninchen (Oryctolagus cuniculus), Feldhasen (Lepus capensis) und Schneehasen (Lepus timidus). Kaninchen sind hierbei die kleinsten. Sie werden bis zu 40 cm groß, die anderen beiden Arten können bis zu 60 cm groß werden. Auch Ohren und Beine des Kaninchens sind kürzer als bei den Hasen. Feldhasen sind braun wie Kaninchen, haben jedoch einen weißen Bauch. Die Spitzen ihrer Ohren sind schwarz. Auch in der Lebensweise entscheiden sie sich. Während Kaninchen in Kolonien leben, sind Hasen eher Einzelgänger. Kaninchen leben in Höhlen, Hasen gebären ihre Jungen im hohen Gras. Ein anatomischer Unterschied zwischen Kaninchen und Hasen besteht darin, dass Hasen längere Vorderläufe als Hinterläufe haben, während Vorder- und Hinterläufe beim Kaninchen gleich lang sind.

Der Schneehase lebt in höheren Regionen jenseits der Baumgrenze und verändert sein Aussehen mit den Jahreszeiten. Im Sommer sieht er dem Feldhasen ähnlich, im Winter trägt er ein weißes Kleid.

Während Kaninchen sich hauptsächlich von Gras ernähren, fressen Hasen zwar auch grüne Pflanzen, aber verstärkt auch Rinde und Samen, was sie bei Bauern nicht unbedingt beliebt macht. Kaninchen sind hauptsächlich nachtaktiv. Ihre Jungen kommen blind, taub und nackt zur Welt. Ihre Vermehrungsrate ist sprichwörtlich. Dem wirken die Beutetiere wie Fuchs, Iltis, Wiesel, Bussard, Habicht, Uhu und Eule entgegen. Doch auch der Mensch beteiligt sich an der Eindämmung der Ausbreitung von Kaninchen, da sie durchaus Schaden an Äckern und Forst anrichten können, denn sieben Kaninchen fressen etwa so viel wie ein ausgewachsenes Schaf.

 

Botschaften des Hasen/Kaninchens

 

  • Als weist der Hase darauf hin, Ängste nicht so ernst zu nehmen. Der Hase lebt mit der Gefahr. Seine Feinde lauern überall. Trotzdem sucht er in Ruhe nach gutem Futter und ist sich seiner Schnelligkeit bewusst. Viele Menschen haben Angst vor Krankheit, vor Gewalt, vor Arbeitslosigkeit, vor Einsamkeit… Der Hase erinnert Dich daran erst zu reagieren wenn die Gefahr wirklich auftritt.
  • Die Rolle des Hasen ist in verschiedenen Kulturen unterschiedlich. In den ägyptischen Hieroglyphen steht er beispielsweise für das Sein. In der chinesischen Astrologie gelten Hasengeborene als künstlerisch und sensibel, aber auch als ehrgeizig und tugendhaft.
  • Kaninchen stehen für Fruchtbarkeit, aber auch ihre Schnelligkeit, Wendigkeit und Sprunghaftigkeit sind hervorstechend. Menschen mit Hase oder Kaninchen als Krafttier können also erleben, dass sich ihre Vorhaben auch sprunghaft entwickeln.
  • Nachdem Kaninchen vornehmlich in Morgen- und Abenddämmerung in Erscheinung treten, gelten sie auch als Führer ins Feenreich (wie auch in Alice im Wunderland, wo das Kaninchen in eine andere Welt führt)

 

Fazit:

Hase und Kaninchen stehen für Fruchtbarkeit, aber auch für Wendigkeit, Geschwindigkeit und den richtigen Umgang mit Ängsten. Es gilt sich ruhig zu verhalten, aber auch schnell zu agieren wenn die Gelegenheit da ist.

 

Sprache und Literatur

Sprichwörtlich sind Hase und Kaninchen in mancherlei Hinsicht geworden.

  • sie vermehren sich wie die Kaninchen
  • Viele Hunde sind des Hasen Tod
  • Jemand weiß, wie der Hase läuft
  • Jemand „ergreift das Hasenpanier“ (nimmt Reißaus)
  • Nachdem Kaninchen vornehmlich in Morgen- und Abenddämmerung in Erscheinung treten, gelten sie auch als Führer ins Feenreich (wie auch in Alice im Wunderland, wo das Kaninchen in eine andere Welt führt)
  • und natürlich nicht zu vergessen… der Osterhase!

Krafttier Affe

Krafttier Affe

 

Eigenschaften und Lebensweise:

KRafttier Affe, Orang Utan BabiesAffen sind gesellige und soziale Tiere. Sie sind klug, denn in Bezug auf ihr Leben und den Gebrauch von Werkzeugen sind sie fähig zu logischem Denken und entwickeln dafür ihre eigene Kultur und Tradition, da sie ihre erworbenen Fähigkeiten auch über die Generationen weitergeben. Was sofort auffällt, wenn man Affen beobachtet, sind ihre Neugierde, Verspieltheit und ihr Erfindergeist wenn es darum geht, ihre Ziele zu erreichen.

 

 

 

Botschaften des Affen

Krafttier Affe

  • Leichtigkeit
  • Übermut
  • Gewohnheiten verändern
  • Im Hier und Jetzt sein und sich am Moment erfreuen
  • Neugierde
  • Lebensfreude
  • Geradlinigkeit
  • Unbeschwertheit
  • Impulsivität
  • Gewohnheiten und alte Denkmuster lösen
  • Mut für Neues
  • Weiterentwicklung

 

Fazit:

Krafttier Affe Katta Der Affe erinnert uns daran gewohnte Denkmuster und Routinen zu verlassen und Veränderungen zu wagen. Er möchte uns hinweisen, neugierig zu sein, Verspieltheit zuzulassen und auch impulsiv zu sein. Er steht gleichzeitig für Impulsivität und Geradlinigkeit. Dies zeigt uns wie uns der Affe in unterschiedlichen Formen begegnen kann. Begegnet er uns als individuelles Krafttier, weist er uns auf die Möglichkeit hin, spontaner auf das einzugehen was uns begegnet. Wenn wir, wie in diesem Jahr der Qualität des Affen von außen konfrontiert werden, sind wir gut beraten, Geradlinigkeit walten zu lassen, und uns nicht von allem und jedem ablenken zu lassen. So bietet uns der Affe aber auch die Möglichkeit, alte Denkmuster und Gewohnheiten hinter uns zu lassen und uns erfinderisch und neugierig um neue Möglichkeiten zu kümmern. Dafür braucht es eine weitere Eigenschaft des Affen, nämlich den Mut zum Neuen.

Wie Du siehst, kann man Dich der Affe in vielerlei Hinsicht unterstützen, wenn Du verstehst mit ihm umzugehen.

 

Krafttier Affe, Schimpansen

Buchtipp 003 Schamanisches Fasten

Schamanisches Fasten: Abnehmen und alles essen – das geht wirklich!

Lisa Biritz

 

Eine etwas neue Perspektive auf das Thema Fasten, auch wenn das Wissen in Wirklichkeit älter ist als viele der herkömmlich bekannten Fastenkuren. Die Autorin berichtet aus eigenen Erfahrungen und stellt verschiedene Aspekte des Fastens vor. Ihr Hauptfokus liegt dabei allerdings aufgrund ihrer eigenen Erfahrung durchaus auf der Gewichtsreduktion. Allerdings ist diese Variante des Fastens nicht nur zur Reduktion sondern auch zum Halten des Gewichtes geeignet. Auch findet das Fasten nicht nur auf körperlicher Ebene statt sondern wird ganzheitlich betrachtet.

Ungewöhnlich ist hier sowohl die Art des Fastens, aber auch dass hierzu auch Übungen vorgestellt werden, die eben aus schamanischen Traditionen stammen und das Durchhalten erleichtern. Es gibt auch Tipps wie man leichter durchhält etc. Der grundlegende Unterschied zu klassischen Fastenkuren besteht darin, dass immer nur 1-2 Tage am Stück gefastet wird. Für jeden Schritt und jede Übung gibt es plausible Erklärungen, warum und inwiefern diese nützlich sind und beim Fasten oder beim Gewichtsverlust unterstützen.

Darüber hinaus enthält das Buch auch medizinische Tipps, wie man das Fasten unterstützen und angenehmer machen kann. Eine Stärke ist mit Sicherheit auch, dass die Methode reichlich Raum für individuelle Gestaltung und Anpassung an den eigenen Alltag lässt.

Zusätzlich gibt es einen Überblick über die Rolle des Fastens in verschiedenen Religionen. Der Hauptfokus liegt aber in den Übungen, den medizinischen Tipps (Akupunkturpunkte etc.) und der praktischen Umsetzung.

Fazit:

Alles in allem wird Fasten hier als ein Weg zu mehr Leichtigkeit und Lebensfreude beschrieben. Es ist auch nicht nur als zeitweilige, einmalige Einrichtung gedacht sondern wird als Lebensstil beschrieben, der immer wieder zu mehr Wohlbefinden führt.

Alles in Allem wird Fasten hier ganzheitlich verstanden und als wiederholte ganzheitliche Reinigung und Entschleunigung. Insofern bietet es sicherlich einige Tipps für eine gesündere Lebensweise, auch wenn man nicht unbedingt laufend fasten möchte, kann die eine oder andere Übung durchaus hilfreich sein und zu mehr Lebensqualität und Wohlbefinden führen.

Einfach ausprobieren!

 

Mehr zum Thema ganzheitlich Entgiften gibt es auch hier

Krafttier Meise

Krafttier Meise

 

Eigenschaften und Lebensweise:

Krafttier Meise, Blaumeise

Blaumeise

Meisen sind weltweit verbreitet. Sie sind teilweise Zugvögel, da sie von Skandinavien nach Mitteleuropa fliegen, um hier zu überwintern. In unseren Breiten leben sie großteisl als Standvögel, denn aufgrund ihrer Ernährung sowohl von Insekten und Larven, aber auch von Körnern und Beeren, können sie auch den Winter in unseren Breiten überleben. Sie sind häufige Gäste an den winterlichen Futterstellen. Sie werden eingeteilt in Beutelmeisen und Schwanzmeisen.

Meisen brüten in Höhlen von Bäumen. Daher nehmen sie auch gerne Nistkästen in Anspruch. Meisen legen 8-12 Eier welche sie 14-18 Tage brüten. Die Jungen bleiben für 20 Tage im Nest. Meisen werden ca. 5 Jahre alt.

Die häufigsten Meisenarten in Europa sind Blaumeise, Kohlmeise, Sumpfmeise, Haubenmeise, Tannenmeise

 

 

Botschaften der Meise

Krafttier Meise, Meisen, Meise, Kohlmeise

Kohlmeise

 

So wie Meisen lebendig auf den dünnen Ästen herumspringen, führen sie uns die Leichtigkeit und Verspieltheit vor Augen, die ihre Botschaft ist. Sie fliegen von Ast zu Ast, hängen kopfüber an dünnen Ästchen und an „Meisenknödeln“.

Daher ist die Meise auch ein Hinweis auf das innere Kind.

Meisen sind neugierig und verspielt, dabei aber nicht naiv und sorglos. Sie springen herum auf Nahrungssuche, aber nicht darauf vergessend, dass durchaus überall Fressfeinde lauern können. Schließlich haben Katzen, Marder, Wiesel, Eulen, Sperber, Eichelhäher Meisen auf ihrer Speisekarte. Auch der Mensch ist eine nicht zu unterschätzende Bedrohung. Doch bei aller Vorsicht, lassen sich Meisen ihre Lebensfreude nicht nehmen.

Fazit:

Es geht also vornehmlich um die Vereinbarung von der Leichtigkeit des Lebens mit der Vernunft und Umsichtigkeit. Realitätssinn und unbekümmerte Leichtigkeit nicht als Widerspruch, sondern als Teile des Lebens zu betrachten. Das ist die Botschaft der Meise.

 

Blaumeise, Krafttier Meise, Meisen

Blaumeise

Blaumeise beim Bad, Krafttier Meise, Meisen, Meise, Blaumeise

Blaumeise beim Bad

Kohlmeise auf Pfaffenkapperl, Krafttier Meise, Kohlmeise

Kohlmeise auf Pfaffenkapperl

Krafttier Eule

Krafttier Eule

 

Eigenschaften und Lebensweise:

Krafttier Eule, Schleiereule

Schleiereule

Eulen kommen auf allen Kontinenten außer der Antarktis vor. Ihr Bestand ist jedoch stark zurückgegangen, da ihre Lebensräume immer stärker eingeschränkt werden. Sie halten sich oft in der Nähe menschlicher Siedlungen auf, da ihre hauptsächliche Nahrungsquelle Nagetiere sind, welche häufig in bei menschlichen Behausungen leben. Die meisten Eulenarten sind nachtaktiv, es gibt allerdings auch tagaktive Arten sowie Arten die sowohl tags wie auch nachts jagen (z.B. die Schneeeule). Eulen sind sehr wendige und effektive Jäger. Speziell wenn sie Junge zu ernähren haben, erbeuten sie wesentlich mehr Mäuse u.ä. als Katzen.

Eulen sehen ausgezeichnet und zwar sowohl bei Tag als auch in der Dunkelheit. Die Augen sitzen vorne am Kopf und sind nicht beweglich. Stattdessen können sie jedoch ihren Kopf in berauschender Geschwindigkeit um 180° drehen, weshalb es so aussehen kann, als würden sie ihren Kopf vollständig drehen.

Außerdem verfügen sie über ein ausgezeichnetes Gehör, welches es ihnen ermöglicht, ihre Beute genauestens zu lokalisieren. Dazu sind ihre Ohren asymmetrisch am Kopf in unterschiedlicher Höhe angeordnet.

Der Flug der Eule ist praktisch lautlos. Dafür sorgen besondere Federn, deren Vorderseite gezahnt ist, sowie ihre Flügel, die im Verhältnis zum Körper besonders groß sind.

 

 

 

Botschaften der Eule:

 

Krafttier Eule, Schneeeule, Eulen

Schneeeule

  •       In verschiedenen Kulturen wurden ihnen unterschiedliche Bedeutungen zugewiesen. So galt die Eule in manchen Kulturen als Totenvogel, in anderen als Glücksbringer. Sie wurde mit Tod, Fruchtbarkeit, Weisheit und Prophezeiung verbunden.
  •       Eulen-Menschen sehen auch die dunkle Seite. Sie erkennen, wenn jemand etwas zu verbergen sucht. Darin besteht ein Teil ihrer Weisheit. Mit dieser können sie ausgleichend wirken, indem sie mit ihrer Weisheit jegliche Streitigkeiten unterbinden. Schließlich kann man ihrer Weisheit nicht widersprechen. Man kann diesen Menschen nichts vormachen. Sie durchschauen es sofort. Daher ist es einerseits schwierig in den inneren Zirkel eines Eulen-Menschen aufgenommen zu werden, denn dazu muss man ihren hohen Standards entsprechen. Andererseits kann man mit ihnen nur gut zusammenleben wenn man sich zu absoluter Wahrhaftigkeit entschließt.
  •       Eulen-Menschen selbst sollten sich bei all ihrer Weisheit vor Hochmut bewahren und sich ihrer Endlichkeit bewusst sein. Der lautlose Flug der Eulen kann auch als Hinweis darauf gedeutet werden, dass diese Menschen ihr Wissen nicht immer aussprechen sollten.
  •       Die scharfen Sinne der Eule werden oft mit Hellhörigkeit und Hellsichtigkeit solcher Menschen in Verbindung gebracht. Daher steht die Eule auch für die Öffnung des dritten Auges, welche das Bewahren der eigenen Illusion unmöglich macht. Damit verbunden ist auch das Überwinden von Ängsten und das Schärfen der Sinne.
  •       Die Weisheit der Eule steht für eine unbeirrbare Intuition, die vollkommene Weisheit. Daher wird dieses Krafttier für uns alle in nächster Zeit von besonderer Bedeutung sein.
  •       Eulen verschlingen ihre Beute mit dem Kopf voraus und würgen danach unverdauliche Teile wieder aus. Dieses Verhalten deutet darauf hin, die Energie und Weisheit des Beutetieres aufzunehmen, sowie auf die Fähigkeit schädliches und ungünstiges zu unterscheiden und zu eliminieren. Daher steht die Eule auch dafür, sich die noch vorhandenen Schatten anzusehen, die im eigenen Leben Unruhe stiften. Sie fordert auch auf sich von Dingen zu trennen, die nicht mehr dienlich sind, um Raum für Neues zu schaffen.

 

Fazit

In praktisch allen Kulturen galt und gilt die Eule als Trägerin der Weisheit. Die einzelnen Arten und ihr Verhalten zeigen uns dabei verschiedenste Aspekte der Weisheit auf (siehe unten). Als nachtaktives Tier symbolisiert sie die Ambivalenz der Dunkelheit, weshalb sie sowohl als Symbol für Fruchtbarkeit und als Glücksbringer betrachtet wurde, als auch als Totenvogel und Unglücksbote.

Die Eule verbindet Kraft und Macht mit sanftem Temperament sowie Mut und Fertigkeit/Präzision.

 

Details:

Krafttier Eule, Waldohreule

Waldohreule

  •       Schleiereulen haben herzförmige Federn, die ein „Gesicht“ erscheinen lassen. Dies steht für die Fähigkeit, Herz und Verstand zu verbinden. Ihre weiße Farbe ließ sie als Kontakt zu Geistern von Verstorbenen erscheinen, welche sich noch im Haus aufhalten.
  •       Schreieulen stehen durch gemeinsame Jagd für die Fähigkeit zur Kooperation, um zu überleben und somit für Kooperation ohne die Individualität zu verlieren.
  •       Kurzohreulen jagen bei Tag und Nacht und sind Wandervögel. Sie tauchen auf, wo sich Feldmäuse besonders stark vermehren. Sie stehen daher für den sechsten Sinn, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Außerdem verkörpert sie aufgrund ihres Gefieders die Verbindung aus Luft und Feuer und somit für das Anfachen aller Energien, der Leidenschaft für das Leben und die Inspiration.
  •       Schneeeulen jagen ebenfalls bei Tag und Nacht. Auch sie stehen für das Gefühl für den richtigen Zeitpunkt, da sie völlig still sitzen und ihre Energien schonen während sie alles beobachten, bei passender Gelegenheit jedoch blitzschnell zu schlagen. Sie haben einen geradezu prophetischen Instinkt für das Nahrungsaufkommen. Darüber hinaus stehen sie aber auch für die Sanftheit der Kraft, was sich u.a. dadurch ausdrückt, dass sie beim Gehen auf weichem Boden ihre Krallen einziehen.

 

Literatur:

 

Schamaniche Hilfestellung, Krafttier Uhu

Uhu

Die Eulen

Im Schutz von schwarzen Eibenbäumen
In Reihen sitzt der Eulen Schar,
Wie Götter fremd und sonderbar,
ihr rotes Auge blüht. Sie träumen.

Sie sitzen starr und ohne Laut,
Bis zu den schwermutvollen Stunden,
Da schräg der letzte Strahl entschwunden,
Und Finsternis ihr Reich sich baut.

Den Weisen lehrt ihr still Gebahren,
Wie er sich hüte vor Gefahren,
Die Hast und Lärmen bringt zu Tag.

Dem Menschen, toll von Schein und Schimmer,
Ward es zum Fluche, dass er nimmer
An seinem Platze rasten mag.

Charles Baudelaire

 

Es gibt auch ein Märchen der Gebrüder Grimm „Die Eule“, in dem selbige von Menschen als Ungetüm wahrgenommen wird und deren irrationaler Umgang mit ihren übertriebenen Änsten thematisiert wird, welcher im sinnlosen Tod der Eule mündet.

 

Eulen-Videos:

Jemandes Aufmerksamkeit erregen:

Tanzende Eulen:

 

Englisches Video mit Fakten über die Eule:

 

Ruf des Uhu:

https://www.youtube.com/watch?v=Bbg6daF8WfI

 

Und hier noch ien paar Baby-Eulen:

 

 

Und wenn es jemand noch genauer wissen möchte, hier noch ein Link:

http://www.eulenwelt.de/jaeger_der_nacht.htm

Edelweiß

Edelweiß (Leontopodium alpinum)

 

Andere Namen

Der botanische Name bedeutet griechisch Löwenfüßchen (leon = Löwe, podion = Füße)

Wollblume, Irlweiß, Almsterndl, Stella alpina, Alpenstern, Bauchwehbleaml

Beschreibung

Edelweiß, Leontopodium alpinum, Alpenstern, stella alpinaEdelweiß ist ein Korbblütler, der 15 cm hoch wird und ist mehrjährig.

Das Edelweiß ist keine ursprünglich in Europa heimische Pflanze. Es ist in der letzten Eiszeit aus den sibirischen Steppen eingewandert. Auch heute ist es im Himalaya und China stärker verbreitet als im Alpenraum, wo es stark zurückgedrängt wurde weil seine Lebensräume stark dezimiert wurden. Heute ist es fast ausgestorben. Daher ist die Pflanze heute auch streng geschützt und darf somit nicht gesammelt werden.

Der weiße Blumenstern ist jedoch nur eine Scheinblüte. Die eigentlichen Blüten sind die hunderten winzigen Röhrenblütchen die zwischen den Blütenköpfchen mitten in dem Stern sitzen. Der weiße Filz auf den Hochblättern dient dem Schutz vor Austrocknung, Wind, Sonne, und Kälte da das Edelweiß in großer Höhe in direkter Sonne wächst. Die Pflanze reagiert direkt auf die Sonneneinstrahlung, daher ist sie weiß um die UV-Einstrahlung zu reflektieren. Kultiviert man die erhältlichen Samen oder kauft Pflanzen, so werden diese grau-grün-weißlich. Die Reflexion des Sonnenlichtes hat aber noch eine weitere Wirkung: sie zieht nektarsuchende Insekten an.

Die Behaarung bildet eine Luftschicht, welche die Verdunstung vermindert.

Das in Gärten wachsende Edelweiß ist eine Zuchtform aus dem Himalaya.

 

Verwendung

Edelweiß wurde in einigen Alpentälern mit Milch und Honig aufgekocht und kleinen Kindern gegen starke Bauchschmerzen gegeben.

Im Zillertal räucherte man den Stall mit getrocknetem Edelweiß, wenn eine Kuh ein geschwollenes Euter hatte.

Darüber hinaus wurde Edelweiß hauptsächlich für Liebeszauber verwendet.

Außerdem wurde an der Universität in der Wurzel des Edelweiß ein Wirkstoff namens Leoligin gefunden, welcher gegen Verdickungen der Innenwand von Blutgefäßen wirksam ist. Bisher wurde es allerdings nur an Mäusen getestet. Im Gegensatz zu bisher bekannten Mitteln schädigt es dabei nicht die Gefäßwände, sondern beseitigt nur die vorhandenen Ablagerungen, weshalb es auch bei Implantaten zur Verhinderung solcher Ablagerungen zum Einsatz kommen könnte.

Darüber hinaus ergaben einige Forschungen vor einigen Jahren antioxidative Eigenschaften.

 

 

Kultivieren

Edelweiß gehört schon lange zu aussterbenden Arten der Alpenflora und ist daher streng geschützt. Sammeln ist also unmöglich. Es gibt heute allerdings immer wieder Samen und Pflanzen im Handel, welche eine Art aus dem Himalaya sind. Diese kann man kultivieren und dann verwenden.