Krafttier Ameise

Krafttier Ameise

 

Ameisenhaufen rote Waldameise

Ameisenhaufen der roten Waldameise

Eigenschaften und Lebensweise

Ameisen sind Gliederfüßer. Der Name kommt vom Altdeutschen âmeizâ, was so viel bedeutet wie emsiges, arbeitsames Tier.

In Europa gibt es ca. 200 Arten. Ameisen leben in sogenannten Staaten, welche wie im Fall einer der häufigsten Arten, der roten Waldameise, bis zu 100.000 Tiere umfassen. Der Großteil davon sind sterile Weibchen, die sogenannten Arbeiterinnen.

Ameisen sind Allesfresser. Ihr Lieblingsgericht ist der Himmelstau, den Blattläuse absondern. Daher sind sie oft in deren Folge auf Pflanzen anzutreffen. Ameisen halten sich aber auch gerne an Störfeldern wie Wasseradern oder Stellen mit Elektrosmog auf.

 

 

 

Botschaften der Ameise

Waldameise, rote Waldameise, Ameise, Krafttier Ameise

Rote Waldameise

 

Ameisen stehen, wie der altdeutsche Name schon sagt, einerseits für Disziplin und Fleiß.

Andererseits steht ihre Lebensweise für einen Beitrag zum Gemeinwohl.

  •       Schamanen betrachten einen Ameisenstaat als ein gesamtes, gemeinschaftliches Individuum. Das kann für Menschen, denen die Ameise als Krafttier begegnet folgendes bedeuten: Du solltest verschiedene Anteile Deiner Persönlichkeit nicht zu sehr trennen. Vielleicht zeigst Du in unterschiedlichen Umfeldern jeweils einen anderen Anteil Deiner Persönlichkeit. Vielleicht glaubst Du, dass Dein Umfeld mit anderen Aspekten Deiner Person nicht oder nicht so gut umgehen kann. Die Ameise zeigt Dir, dass Du Dich als alles akzeptieren solltest was Du bist, nicht nur Teile davon. Versuche die verschiedenen Aspekte Deiner Persönlichkeit gleichermaßen zu leben.
  •       Als Allesfresser fungieren Ameisen auch als „Müllabfuhr“. In diesem Zusammenhang kann die Ameise Dir mitteilen, dass Du zu viel in Deinem Leben mit Dir herumschleppst. Frage Dich, was in Deinem Leben überholt und überflüssig geworden ist.
  •       Der Gemeinschaftssinn der Ameise zeigt Dir zwei Dinge auf: Sie ordnet sich gerne dem Wohl des großen Ganzen unter und ist daher die ideale Team-Arbeiterin. Unter dem Motto „gemeinsam sind wir stark“ bewältigen mehrere Tiere zusammen oft Hindernisse und vollbringen Aufgaben, die eine einzelne nicht bewältigen könnte. Dazu bedarf es unter anderem der Disziplin, die die Ameise Dir ebenfalls vorlebt.
  •       Das Gift der Ameise sagt Dir, dass Du Dich vielleicht von Emotionen vergiften lässt. Verwandle Deinen Widerstand und die Wut in Annahme und die Bereitschaft, das Jetzt voll und ganz zu leben. Das Gift steht auch für den Feuer-Aspekt. Die Ameise als Krafttier will uns sagen, dass wir unsere Kraft falsch einsetzen, nämlich gegen uns anstatt für unsere Entwicklung. Das Feuer steht auch für Wandlung, also Möglichkeit zur Veränderung, vor allem zur Veränderung von Denkweisen.
  •       Die Geschäftigkeit und der Fleiß der Ameise sind positive Eigenschaften. Sie kann bis zum 7-fachen ihres eigenen Körpergewichtes tragen und teilt Dir damit mit, dass viele Grenzen zur in Deiner Vorstellung existieren. Du beschränkst Dich selbst und kannst weit mehr schaffen als Du Dir selbst zutraust. Die Ameise sagt Dir, dass Du Dich unterschätzt und auch andere Dich unterschätzen. Andererseits kann Dir die Geschäftigkeit der Ameise auch sagen, dass Du Dich zu sehr stresst und dadurch manchmal chaotisch handelst. Verwirrung kann das Resultat sein. Dies kann in Verwirrung und Zerstreutheit enden. Der Ausspruch „hier geht es zu wie in einem Ameisenhaufen“ zeigt Dir auf, wie Du Dich fühlst und verhältst.
  •       Die Ameise fordert Dich auf, mehr Struktur in Dein Leben zu bringen, wie der Ameisenhaufen, der ebenfalls eine klare Struktur haben muss, damit sich auch alle zurecht finden.
  •       Der Fleiß der Ameise hat aber auch noch einen anderen Aspekt. Er steht für Beharrlichkeit und ausdauernde Anstrengung. Der Erfolg kommt vielleicht nicht über Nacht, aber wenn Du am Ball bleibst wird Deine Ausdauer belohnt.
  •       Das Erscheinen der Ameise als Krafttier kann auch Neuerungen andeuten, indem Du Deine Kräfte besser einsetzt und Dich nicht mehr selbst unterschätzt.

 

Fazit: Die Ameise steht für Geduld, Strategie, Fleiß, Disziplin und Gemeinschaftssinn. Sie ist aufopfernd, aber auch angriffslustig. Sie steht auch für das Urvertrauen in die Natur. Die Kehrseite sind Hektik und Zerstreutheit.

Ameisen, Teamwork, gemeinsam stark

Teamwork by Ameise

Rote Waldameise

Rote Waldameise

Waldameisen

Ameisenhaufen closeup

Ameisenhaufen

Ameisenhaufen „Vorstadt“

Waldameise beim Tragen

Rote Waldameise beim Tragen „on the road“

  

Bohnenkraut

Bohnenkraut (Satureja)

satureja montana, Winterbohnenkraut, Bohnenkraut

Winterbohnenkraut (satureja montana)

Es gibt mehrere Sorten Bohnenkraut. Die in unseren Breiten am häufigsten kultivieren sind das Garten- oder Sommerbohnenkraut (satureja hortensis) und das Berg- oder Winterbohnenkraut (satureja montana). Diese unterscheiden sich in der Intensität, aber auch dadurch dass das Gartenbohnenkraut einjährig ist, während das Bergbohnenkraut zwei- bis mehrjährig ist.

Die Pflanze kann ca. einen halben Meter hoch werden. Sie enthält ätherische Öle wie Terpene, Cienol, Thymol, Carvacrol und Zymen.

Bohnenkraut ist verwandt mit Salbei, Rosmarin und Thymian

 

Verwendung

 

Die Pflanze ist ein würziges Gewürz- und Küchenkraut, das im getrockneten Zustand noch intensiver ist. Auch das Mitkochen intensiviert den Geschmack, weshalb man es eher unterlässt, da es sonst zu stark werden kann (vor allem das Winterbohnenkraut, das intensiver ist als das Gartenbohnenkraut). In der Küche ist Bohnenkraut gut zu kombinieren mit Lavendel, Salbei, Zwiebel, Basilikum, Petersilie, Dille und Estragon. Es sollte allerdings nicht mit Majoran oder Oregano kombiniert werden.
In Speisen hat Bohnenkraut wärmende und verteilende Kraft. Es stärkt den Magen, beruhigt Bauchschmerzen und Erbrechen. Außerdem vertreibt es Schwindel und Schlafsucht und öffnet Brust und Lunge.

Außerdem macht Bohnenkraut Speisen bekömmlicher

Bohnenkraut hilft gegen Verdauungsprobleme (Durchfall, Blähungen), appetitanregend und bei Bronchialerkrankungen

Bohnenkrauttee wird nicht nur getrunken, sondern auch als Kompresse gegen unreine Haut verwendet

Getrunken lockert Bohnenkrauttee Husten, hilft bei Magenkrämpfen, Koliken, Erbrechen und Erkältungssymptomen

Die zerdrückten Blätter werden äußerlich gegen Schmerzen und Schwellungen nach Bienenstichen verwendet. Generell wirkt Bohnenkraut äußerlich aufgelegt gegen Geschwülste und Beulen.

Beim Räuchern desinfiziert Bohnenkraut Räume (v.a. fungizid)

Essenz und Öl verwendet man bei Zahnschmerzen, indem der Zahn damit eingestrichen wird und 1 Tropfen in das Ohr auf der betroffenen Seite geträufelt wird.

 

 

TCM

Bohnenkraut wirkt wärmend und wird den Funktionskreisläufen Lunge, Magen, Leber und Niere zugeordnet. Es wirkt gegen innere Kälte und möglicher Qi-Stagnation entgegen. Außerdem unterstützt es bei Asthma, Bronchitis, Koliken und Bauchschmerzen.

 

Winterbohnenkraut, satureja montana, Bohnenkraut

Winterbohnenkraut (satureja montana) mehrjährig

Kultivieren und Sammeln

Verwendet werden die Blätter. Geerntet werden sie im Juni vor der Blüte (stärkstes Aroma) und Anfang August während der Vollblüte. Bohnenkraut wird in Büscheln aufgehängt und langsam getrocknet. Im trockenen Zustand werden dann die Blätter von den Stängeln getrennt.

 

Details und Herkunft

Heimisch sind die Pflanzen in Südeuropa und im östlichen Mittelmeerraum. Mittlerweile gibt es allerdings auch vereinzelt verwilderte Exemplare in unseren Breiten, nachdem es seit dem 9. Jahrhundert in Mitteleuropa kultiviert wird, beginnend wie so oft in den Klostergärten.

 

Krafttier Wespe

Krafttier Wespe

 

Krafttier Wespe, Wespe, Feldwespe

Feldwespe

Eigenschaften und Lebensweise:

Wespen leben in Staaten. Sie halten den Staat aufrecht indem sie der Königin dienen. Sie sind bekanntermaßen wehrhafte Insekten, die sich mit schmerzhaften Stichen zu wehren wissen.

Als Warnsignal haben sie eine gelb-schwarze Färbung. Die gemeine Wespe ernährt sich hauptsächlich von Nektar und Pflanzensäften. Sie bauen papierähnliche Nester.

 

 

 

 

 

Feldwespe, Wespe

Feldwespe

Botschaften der Wespe:

  •        Die oben genannte Lebensweise zeigt uns, dass die Wespe mit Macht zu tun hat. Die Wespe weist auf Machtmissbrauch, Egoismus und Arroganz hin. Sie kann darauf hinweisen, dass Du momentan zu selbstbezogen bist und es genießt, Macht über andere auszuüben. Sie erinnert Dich daran, verantwortungsvoll mit Macht umzugehen. Macht sollte immer mit Demut gebraucht werden. Zu Herrschaft gehört immer auch Unterordnung.
  •       Die Wehrhaftigkeit der Wespe zeigt Dir einerseits dass Du keine Angst haben musst, weil Du Dich durchaus zu verteidigen weißt.
  •       Das Krafttier Wespe kann auch ein Hinweis sein, dass Dein Leben derzeit von Stress und Hektik geprägt ist, wodurch Du gereizt bist und schon ein kleiner Anlass zu emotionalen Explosionen führen kann. So ist die Wespe ein Hinweis auf unterdrückte Aggression und nicht kontrollierte Wutausbrüche. Stich also nicht schon vorab zu wenn Du angegriffen wirst, sondern nur wenn Du wirklich unmittelbar gefährdet bist. Auch das ist ein Aspekt des Machtmissbrauchs.
  •       Aggressionen lassen sich am besten durch ehrliche Selbstreflexion in den Griff bekommen.
  •       Eine weitere Botschaft der Wespe besteht darin, dass sie Dir die Angst vor der spirituellen Kriegerschaft nehmen will, indem sie Dir zeigt, dass Du reichlich Energiereserven hast, die Dir jederzeit zur Verfügung stehen. Trotzdem und gerade deshalb solltest Du mit Deinen Kräften haushalten und sie sinnvoll einsetzen.
  •       Schließlich steht die Wespe für Durchhaltevermögen. Also verwirkliche Deine Ziele zielgerichtet und mit Disziplin.
  • Fazit: Die Themen sind Selbstbewusstsein, Egozentrik, Aggressivität, Opposition, Rebellion, Willenskraft sowie Stress und Hektik.
  • Hinweise auf Zielorientierung, Disziplin, verantwortungsbewusste Anwendung von Macht und Selbstreflexion.

 

Wespe, Krafttier Wespe

Feldwespe

Details:

Die gemeine Wespe, vespa vulgaris gründet im Frühjahr einen Wespenstaat. Dies tun die wenigen Weibchen die überwintern. Das restliche Volk geht im Spätherbst zugrunde.

Die Feldwespe polistes gallicus ist größer. Sie baut ihre Nester in Mauerspalten oder an Zweigen. Im Gegensatz zu anderen Wespenarten hat ihr Nest keine Außenhülle.

Liebstöckl

Liebstöckl (Levisticum officinalis)

Liebstöckl, Maggikraut

Liebstöckl

Beschreibung

Liebstöckl, auch Luststock, Maggikraut oder Gichtstock genannt findet man fast ausschließlich in Küchengärten. Es gibt auch einzelne ausgewilderte Exemplare, aber dies ist eher eine Seltenheit. Optisch kann es zwar mit anderen Doldenblütlern verwechselt werden, doch der Geruch ist unverkennbar. Liebstöckl ist ein Tiefwurzler. Das Kraut kann bis zu 1 m hoch werden.

 

 

 

 

 

MaggikrautVerwendung

Die Blätter und Samen werden vor allem als Würze verwendet, die Wurzeln finden auch als Heilmittel Verwendung.

Am bekanntesten ist Liebstöckl als Suppenwürze, es ist aber ein gutes Gewürz für Menschen, die eine salzarme Diät einhalten sollen, beispielsweise wegen Bluthochdrucks. Liebstöckl gibt eine angenehme Würze, ohne dem Gericht seine eigene Note aufzudrücken. Daher ist es auch gut geeignet für Fleisch, aber auch für Linseneintöpfe, Erdäpfelsuppen etc. Wie Salz wirkt es eher als Geschmacksverstärker.

 

Hildegard von Bingen empfahl es in Kombination mit Brennessel um Schleim aus dem Magen zu beseitigen. Sie empfiehlt auch Kinder mit entzündeten oder geschwollenen Mandeln warme Milch durch die großen hohlen Stängel des Liebstöckl trinken zu lassen.

Als Tee werden vor allem die Wurzeln zum Harntreiben verwendet. Daher sind sie in Nieren- und Blasentees enthalten und werden bei Harnwegsentzündungen und zur Vorbeugung gegen Nierensteine verwendet, sowie therapieunterstützend bei Wassersucht, Gicht und Harnsteinerkrankungen.

Außerdem soll Liebstöckl stärkend auf die Unterleibsorgane, sowie Haut und Nervensystem wirken.

Bei Schmerzen durch Migräne, Menstruation, Rheuma und Gicht nimmt man die pulverisierte Wurzel messerspitzenweise ein und trinkt Wasser nach.

Liebstöckl ist eine Einschleuserpflanze für Eisen. Es verbessert die Eisenaufnahme im Körper.

 

 TCM

Liebstöckl, Blätter, Heilpflanze Liebstöckl, HeilpflanzeLiebstöckl wirkt wärmend auf Leber, Niere, Magen und Dickdarm. Hier wirkt es thermisch wärmend. Somit wirkt es positiv gegen Kälte und Stagnation. Es löst also Verhärtungen und bewegt das Qi. Daher ist es auch das ideale Suppenkraut. Suppen isst man ja auch im Herbst und Winter, wenn man die Wärme gut brauchen kann und die Gefahr von Stagnation am größten ist.

Kultivieren und Sammeln

Die Blätter bzw. das Kraut werden von Frühjahr bis Herbst geerntet, Wurzeln und Samen im Herbst.

Details und Herkunft

Liebstöckl wurde von den Römern von Persien nach Europa gebracht. Erst langsam fand es, wie andere Pflanzen über die Klöster Verbreitung in der europäischen Küche.

Krafttier Schnecke

Schnecken (Gastropoda) gehören zusammen mit Muscheln, Kopffüßern u.ä. zu den Weichtieren. Sie lieben feuchtes und gemäßigtes Klima und leben auf der ganzen Welt, außer im ewigen Eis an den Polen und im Hochgebirge. Sie leben nicht nur am Land sondern auch im Süß- und Salzwasser. Insgesamt gibt es über 60.000 Arten. Dabei gibt es Gehäuse- und Nacktschnecken.

 

Botschaften der Schnecke

Das Motto der Schnecke könnte lauten: „Eile mit Weile“ oder „Die Letzten werden die Ersten sein“. Eine der Eigenschaften die wir als für Schnecken typisch wahrnehmen ist Langsamkeit. Genauer gesagt könnte man es auch als Besonnenheit bezeichnen. Erst denken, dann handeln ist die Botschaft der Schnecke als Krafttier. Die Langsamkeit führt auch zu gesteigerter Präsenz. Zentrierung und Präsenz sind also auch Elemente der Schnecken-Energie.

Das Haus der Schnecke, das sie immer bei sich trägt, ist ein Hinweis auf das eigene Zuhause, in dem man sich wohlfühlen und Rückzug finden kann.

Schnecken können sich in ihrem Haus verschließen, wenn die Bedingungen widrig sind. So überdauern sie Trockenperioden. Menschen, die die Schneckenenergie beherrschen sind in der Lage Wände um sich aufzustellen, um sich vor negativen Einflüssen zu schützen bis die Bedingungen wieder günstiger sind.

Das Haus enthält auch einen weiteren Hinweis der Schnecken-Energie, nämlich die Spiralform des Hauses. Das Denken vor dem Handeln führt zur Weiterentwicklung, die durch die Spirale symbolisiert wird.

Die Botschaft der Schnecke kann entweder sein, sich zurückzuziehen und die Situation zu überdenken bevor man die nächsten Schritte setzt oder, falls der Rückzug bereits zur Gewohnheit geworden ist, wieder den Weg nach außen zu finden und zu gehen.

Ein weiterer Hinweis, den Schnecken Menschen geben können, wenn sie als Krafttier in ihr Leben treten, ist jener auf die Ernährung. Der Fresstrieb der Schnecken ist unkontrolliert. Möglicherweise sollte man sich mehr Gedanken über seine Ernährung machen und diese bewusst gestalten.

Die Schleimspur der Schnecke hat zweierlei Bedeutung. Einerseits ermöglicht sie der Schnecke über verschiedene Untergründe zu kriechen. Sie macht sich somit den Weg gangbar. Davon können wir lernen, einen leichten Weg zu wählen und uns nicht selbst das Leben schwerer zu machen als notwendig. Andererseits hinterlässt die Schnecke eine Spur auf ihrem Weg durch das Leben.

 

Kurz gefasst:

Tempo reduzieren, Rückzug, Nachdenken, bedachtes Handeln, Entwicklung, Präsenz, überdauern, Spuren hinterlassen, Zentrierung, Zuhause.

 

Details

Häufige Arten in der Steiermark sind bei Gehäuseschnecken die Weinbergschnecke, bei Nacktschnecken die Große Wegschnecke und die große Egelschnecke.

Die Nacktschneckenformen haben hierbei ihr Atemloch auf der rechten Körperseite. Die Weinbergschnecke trägt di eSpirale ihres Hauses ebenfalls auf der rechten Körperseite (siehe Bilder)

Weinbergschnecke, Krafttier Schnecke

Weinbergschnecke

Weinbergschnecke, Krafttier Schnecke

Weinbergschnecke

Große Wegschnecke, Krafttier Schnecke

Große Wegschnecke, rote Form

Große Wegschnecke

Große Wegschnecke

Große Wegschnecke, Krafttier Schnecke

Große Wegschnecke

 

Große Egelschnecke

Große Egelschnecke

Große Egelschnecke

Große Egelschnecke

Große Egelschnecke

Große Egelschnecke

 

 

Tipp:

Schnecken im Garten

Sie sind ein Problem, speziell für jene die sie nicht vergiften oder töten wollen. Leider kann ich hier nur Tipps weitergeben, welche ich gesammelt habe. Meiner Erfahrung nach ist der Stein der Weisen jedoch nicht dabei. Dazu gehören Schneckensperren, Schafwolle, einen schwer überwindbaren Untergrund zu schaffen, z.B. durch Asche, Rindenmulch oder zerbröselte Eierschalen. Mit Bierfallen habe ich persönlich keine Erfahrung. Das Gießen mit Kaffee war bei meinem eigenen Experiment erfolglos. Es bleibt die Hoffnung auf Hilfe durch Igel, Erdkröte, Frosch, Maulwurf usw..

Auch ein gezieltes Steuern der Gießzeiten und ein nicht gleichzeitiges Gießen größerer Flächen soll Abhilfe schaffen (Details hierzu finden Sie unter anderem hier). Ein Stück Holz oder anderer Unterschlupf unter dem sich die Feuchtigkeit sammelt hilft das gezielte Absammeln zu ermöglichen.

Mit für den Bio-Anbau zugelassenem Schneckenkorn mit Eisen-Mineralien, wie sie auch in der Natur vorkommen sollen, ist Vorsicht geboten. Diese bringen Schwermetalle in den Boden ein. Außerdem werden die meist bunten Granulate von Igeln, Mäusen, Maulwürfen etc. gern gefressen. Diese sterben aber daran.

Bis dato habe ich kein wirklich wirksames Mittel gefunden, aber sollte es mir unterkommen werde ich es teilen. Hat jemand noch einen Tipp? Bitte gerne hier teilen! Oder auch an hallo@ettrich.at senden. Ich freue mich!

Der klügster Umgang wurde mir von einer Steirerin berichtet, die folgende Strategie verfolgt und erklärt haben soll: „In meinem Garten baue ich ein Drittel für die Schnecken, ein Drittel für die Maulwurfsgrillen und ein Drittel für mich an.“ Das nennt man dann wohl einen klugen Umgang mit den Gegebenheiten die man nicht ändern kann…