Neujahrsvorsätze – wie verwirklicht man sie erfolgreich?

 

Die Methodik ist immer die gleiche: Ziele setzen, Umsetzung planen, Umsetzung, Fortschrittskontrolle

 

  • Guten Vorsatz bzw. Ziel ausformulieren und möglichst klar definieren.
  • Einzelne Schritte für die Umsetzung planen. In möglichst kleine Schritte zerlegen, idealerweise Tagesziele, oder zumindest Wochenziele, damit man den eigenen Fortschritt auch laufend im Blick hat. Und genau darum geht es dann auch in Schritt 3:
  • Sehen wo man mit der Umsetzung steht, und dann analysieren was gut gelaufen ist und wo der Erfolg noch ausbaufähig ist, sowie dann zu sehen wodurch dieser tolle oder begrenzte Erfolg verursacht oder begünstigt wurde. Dann tritt wieder die Planung in Kraft.

 

Ein Beispiel:

Der Klassiker der Neujahrsvorsätze: Abnehmen und gesünder leben.

Hier sprechen wir primär von ursächlichen Faktoren: Ernährung und Bewegung

Der Ergebnisfaktor bzw. ein Ergebnisfaktor ist das Gewicht. Man könnte, je nach Zielsetzung, natürlich auch noch andere Ergebnisfaktoren betrachten, wie Blutwerte, Blutdruck etc.

Gewicht und eventuell Blutdruck sind jedenfalls Faktoren mit denen man sehr gut arbeiten kann, da man sie täglich selbst überprüfen kann und somit den eigenen Fortschritt messen kann. So hat man jeden Tag ein aktuelles Ergebnis. Ist dieses gut, überlegt man was dazu geführt hat.

Stagniert es oder läuft gar in die falsche Richtung, stellt man sich dieselbe Frage.

Dazu analysiert man die Ursachenfaktoren der letzten Tag. Ist nun beispielsweise das Gewicht gestiegen anstatt gefallen, so sucht man nach möglichen Ursachen. Gab es beispielsweise eine Geburtstagsfeier, die den Ernährungsplan durcheinandergebracht hat, gibt es nun verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen.

Solche Geburtstagsfeiern brechen ja üblicherweise nicht unvorhersehbar über einen herein. Man kann also beim nächsten Mal entweder schon einen Ausreißer im Ernährungsplan vorsehen und diesen zum Ausgleich auch im Bewegungsplan entsprechend berücksichtigen.

Eine andere Möglichkeit wäre, das Festtagsmenü bei aller Festlichkeit doch etwas schmäler ausfallen zu lassen und gegebenenfalls dem Geburtstagskind den Hintergrund zu erklären, um Missverständnisse zu vermeiden.

 

Dieselben Prinzipien und Methoden treffen auch für Vertriebsziele, spirituelle Ziele, Ausbildungsziele und so weiter zu.

 

Viel Erfolg und Freude beim erfolgreichen Umsetzen Deiner Neujahrsvorsätze!